Qualitätsmanagement und Werkvertragsrecht

 

„Qualität“ ist „Beschaffenheit“, also die Summe der Projektziele, die der Bauherr dem Architekten als Aufgabenstellung anvertraut hat. Das (Haupt-)Ziel eines Qualitätsmanagement-Systems ist das optimale Funktionieren von Arbeitsabläufen (Methoden) im Architekturbüro, um damit die Sicherung der Arbeitsergebnisse/Beschaffenheit des „bestellten Werkes“ ggf. bis zur Fertigstellung auf der Baustelle zu sichern. Welches Qualitätsmanagement-System man für die Erreichung dieser Ziele nutzt, bleibt jedem Unternehmer selbst überlassen. Ein eingeführtes funktionierendes System muss nicht unbedingt zertifiziert sein.

Ein Qualitätsmanagement-System kann weitere (Neben)-Ziele eines Büros unterstützen:

  • Mehr Sicherheit in der Projektbearbeitung
  • Weniger Fehler
  • Einfache Projektübergabe und Vertretung
  • Leichte Einarbeitung neuer Mitarbeiter
  • Besserer Informationsfluss
  • Effizienteres Arbeiten
  • Kontinuierliche Verbesserung
  • Zuverlässige Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Außenwirkung gegenüber den Auftraggebern
  • Bessere Kooperation in Planungsgemeinschaften
  • Verbesserung Ihres Kredit-Ratings (Nachweis durch Zertifizierung)

 

Inhalte

Aufbau eines Qualitätsmanagement-Systems

Qualitätsmanagement-Systeme sind in folgende Elemente unterteilt:

  • Handbuch: Das Handbuch bietet eine zusammengefasste Darstellung des kompletten Qualitätsmanagement-Systems, das Mitarbeiter und Planungspartner zu Rate ziehen können.
  • Verfahrensanweisungen: Es gibt zwei Arten von Verfahrensanweisungen. Die Prozess­Verfahrensanweisungen bieten genaue Anweisungen für alle Schritte eines Prozesses. Die Informations­Verfahrensanweisungen geben Anweisungen dafür, wie man mit Dokumenten und Daten umgehen sollte.
  • Arbeitsmittel: Checklisten, Formblätter und Muster sollen die tägliche Arbeit im Architekturbüro erleichtern. Checklisten können ausgefüllt und abgehakt werden, so dass Prozesse strukturiert und transparent bearbeitet werden können.

Kernprozesse im Architekturbüro

Zu den Kernprozessen (=Prozesse, mit denen im Büro Geld verdient wird) gehört die Projektdurchführung. Es werden vom Büro Planunterlagen hergestellt und die Herstellung des Bauwerks nach der geforderten Qualität (=Beschaffenheit) auf der Baustelle sichergestellt. Um die Projektdurchführung auf allen Ebenen mit der notwendigen Qualität gewährleisten zu können, sollten alle Abteilungen eines größeren Büros eigene Checklisten entwickeln.

Weiterführende Informationen zum Qualitätsmanagement finden Sie im Skript “Architekturpraxis-Grundlagenwissen”.

Verständnisfragen

  1. Welche Methode der Qualitätssicherung wird im Architekturbüro angewandt und warum?
  2. Wie wird die Wirtschaftlichkeit eines Projektes im Architekturbüro gemessen und gesteuert?
  3. Erläutern Sie den Unterschied von Dienst- und Werkvertrag?
  4. Welche Inhalte sind im Architektenvertrag besonders wichtig?


[/gr-column]
[/gr-columns]